Es kommen natürliche auch einige gekaufte Teile zum Einsatz. Das meiste ist von Ebay.

Der Motor

Der Motor ist ein 0,8kw DDR-Motor. Also schon entsprechend alt aber anscheinend neu lackiert. Der Motor ist eigentlich für Drehstrom gedacht, da ich aber im Keller nur 230Volt habe, werde ich den Motor über die sogenannte Steinmetz-Schaltung mit einem entsprechenden Motor-Kondensator anschliessen. Dabei hat der Motor zwar weniger Leistung beim Starten, aber wenn er die Drehzahl erreicht hat, sollte die Leistung gut ausreichen. Anschlussplan und Faustformel zur Berechnung des Kondensators finden sich dort.

Motor und Lager
Die Lager sind einfach nach Wellendurchmesser bei ebay ausgesucht. Ich hab nur darauf geachtet, dass sie geschlossen sind.

Motoranschluss
Motoranschluss


Nach diesem Plan (Link von gerade)  (mit Kondensator, den ich bei der Elektronikapotheke bestellt hab) habe ich den Motor erfolgreich angeschlossen und getestet:


 


Die Wellen für die Räder geschliffene Präzisionswellen mit 25mm Durchmesser und Innengewinde auf beiden Seiten. Komplett fertig von ebay:

Geschliffene Wellen mit Innengewinde

Für die untere Radhalterung brauche ich etwas stabileres Holz. Wiedermal bin ich bei ebay fündig geworden: 2 Blöcke Eichenholz. Einer kommt ins Lager:-) aus dem 2. wird die unterer Radhalterung:

Eichenholz für die untere Radhalterung.

Weiter gehts mit den Rädern...